Öffentliche Tagung der Gesellschaft für Niedersächsische Kirchengeschichte

Samstag, 21. Mai 2016 um 14:45 Uhr

im Lutherhaus, Patersgang 4, 26789 Leer

Alle Vorträge sind öffentlich und kostenlos. Gäste sind herzlich willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

21. 5. 2016
14.45 Uhr Klaas-Dieter Voss (Emden): Mennonitische Denominationen in Ostfriesland und ihr Verhältnis zu den obrigkeitlichen Kirchen in der Frühen Neuzeit

15.45 Uhr Antje Sander (Jever): Konfessionskultur im Jeverland

17.00 Uhr Antje Schloms (Mühlhausen): Das Waisenhaus in Esens als „P antzgarten“ des Pietismus in Ostfriesland.

20.00 Uhr Arnd Reitemeier (Göttingen): „Dat word goides sall men predicken rein vnd klaer“. Zur Einführung der Reformation in Nord(west)deutschland

22. 5. 2016
14.00 Uhr Walter Schulz (Emden): Die kirchengeschichtlichen Beziehungen Ostfrieslands zu den Niederlanden

14.45 Uhr Andrea Strübind (Oldenburg): Die Pluralisierung des Protestantismus in Nordwestdeutschland im 19. Jahrhundert

15.30 Uhr Hans-Georg Ulrichs (Heidelberg): „Eine unbequeme, aber doch sehr heilsame Ruhestörung“. Der Sieg Barthianischer Kirchenpolitik über die konsistoriale Tradition in der reformierten Landeskirche: der Wechsel von Walter Hollweg zu Walter Herrenbrück 1951